Projekt Beschreibung

Darf’s ein Busschen mehr sein?

Mehr Mobilität im VRT? Kein Problem! Seit Ende 2018 erweitert der Verkehrsverbund Region Trier seine regionalen Busnetze. Das ist gut. Das ist sogar sehr gut! Vor allem für die Bürger im ländlichen Raum, denn bis 2025 sollen insgesamt 15 Busnetze für eine bessere Verbindungsqualität sorgen. Und wir kümmern uns ums passende Markting.

Viele Netze, ein Design: Zur besseren Wiedererkennbarkeit haben wir ein Key Visual entwickelt, das aus dem VRT-Logo und Elementen des neuen Busdesigns für das nördliche Rheinland-Pfalz besteht. Zur besseren regionalen Zuordnung unterscheiden sich die einzelnen Busnetze farblich voneinander.

 

Je nach Region variiert das Angebot vor Ort. Die Neuerungen haben wir in ein Infoheft gepackt und an die Haushalte verteilt. Darin finden sich unter anderem Informationen zum Hintergrund der neuen Busnetze, zum Fahrtenangebot, zu neuen Haltestellen oder den RufBussen.

Die Kleinsten – unsere wichtigsten Kunden – haben wir über Infomailings an Schulen und Kitas erreicht. Lehrer, Erzieher und Eltern wurden dadurch frühzeitig und umfassend über die Änderungen informiert.

Ob geschnitten oder am Stück, Hauptsache eintüten. Um möglichst viele Fahrgäste für die neuen Busnetze zu gewinnen, haben wir besondere Werbeflächen genutzt. Zum Beispiel die Brottüten lokaler Bäckereien.

Neben AdWords-Bannern und Promo-Aktionen auf Veranstaltungen haben wir einen Radiospot zum Thema RufBusse produziert.

Klingt gut, oder?

VORHERIGE
ÜBERSICHT
NÄCHSTE